SHB-Kalender 2022: „Mit der SSB über Berg und Tal“
SHB-Kalender 2022: „Mit der SSB über Berg und Tal“
SHB-Kalender 2022: „Mit der SSB über Berg und Tal“
SHB-Kalender 2022: „Mit der SSB über Berg und Tal“
Preview: SHB-Kalender 2022: „Mit der SSB über Berg und Tal“
Preview: SHB-Kalender 2022: „Mit der SSB über Berg und Tal“
Preview: SHB-Kalender 2022: „Mit der SSB über Berg und Tal“
Preview: SHB-Kalender 2022: „Mit der SSB über Berg und Tal“
SHB-Kalender 2022: „Mit der SSB über Berg und Tal“
Mobile Preview: SHB-Kalender 2022: „Mit der SSB über Berg und Tal“
Mobile Preview: SHB-Kalender 2022: „Mit der SSB über Berg und Tal“
Mobile Preview: SHB-Kalender 2022: „Mit der SSB über Berg und Tal“
Mobile Preview: SHB-Kalender 2022: „Mit der SSB über Berg und Tal“
TOP

SHB-Kalender 2022: „Mit der SSB über Berg und Tal“

Art.Nr.:
41 200 20221
Lieferbar, ca. 1-2 Wochen Lieferbar, ca. 1-2 Wochen 
Lagerbestand:
17 Stück
9,90 EUR

inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand

Stück:

Kunden, welche diesen Artikel bestellten, haben auch folgende Artikel gekauft:

Broschüre "50 Jahre E-Lok Nr. 2 der ehemaligen Werksbahn des Zementwerks Lauffen am Neckar"
50 Jahre E-Lok Nr. 2 der ehemaligen Werksbahn des Zementwerks Lauffen am Neckar
 
Im Oktober 1971 wurden zwei zweiachsige und 24 Tonnen schwere Elektrolokomotiven
mit einer Spurweite von 600 Millimeter fabrikneu von Siemens an das Zementwerk in
Lauffen am Neckar ausgeliefert. Bis zum Jahresende 1983 wurden sie fortan auf der
größtenteils parallel zum Neckar verlaufenden Werksbahn eingesetzt. Ihre Aufgabe: Der
Kalksteintransport aus dem circa fünf Kilometer entfernten Neckarwestheimer Steinbruch
ins Zementwerk neben der Lauffener Altstadt.
Nach kurzer Vorstellung der Firmengeschichte werden in dieser Broschüre die
Entstehung und der Betrieb dieser Werksbahn beschrieben. Den Fahrzeugen und dem
Betriebsablauf der feldspurigen Bahn widmen sich weitere Kapitel. Der zweite Teil der
Broschüre erläutert eindrücklich die Geschichte der E-Lok Nr. 2 seit 1971 bis zum
heutigen Tag. Dass die Lok seit gut einem Jahr wieder fährt, ist dem Freundeskreis
Feldbahn um Michael Jahnle zu verdanken, der unermüdlich an diesem Großprojekt im
wahrsten Wortsinn gearbeitet hat!
www.freundeskreis-feldbahn.de
 
 
 
Herausgeber: Freundeskreis Feldbahn Leutenbach-Nellmersbach
56 Seiten im Format DIN A5 (drahtgeheftet)15 x 21 cm,
zahlreiche s/w- und Farbfotos, auch Zeichnungen, Karten usw.
 
Inhalt
Vorwort von Michael Jahnle
Aus der Geschichte der Werksbahn des Zementwerks Lauffen
am Neckar von Wolfram Berner
Die Fahrzeuge der Werksbahn von Wolfram Berner
Der Betriebsablauf auf der Werksbahn von Michael Jahnle
Eine Fahrt mit der E-Lok – Ein Zeitzeugenbericht von Markus Stephan
Der Werdegang der E-Lok Nr. 2 von Michael Jahnle
Ausblick im Feldbahngarten Nellmersbach von Michael Jahnle
Nachbetrachtung von Wolfram Berner, Danksagung
Literatur und Quellen, Impressum
50 Jahre E-Lok Nr. 2 in Bildern von Michael Jahnle
 
8,00 EUR
Buch "Ansichtskarten unserer Großeltern aus Zuffenhausen, Stammheim, Zazenhausen"
Sammlung historischer Postkarten aus den Zuffenhausen, Stammheim und Zazenhausen (Heute Stadtteile von Stuttgart). Die meisten Ansichtskarten im Buch wurden zwischen 1900 und 1918, noch während der Regentschaft des letzten Königs von Württemberg, geschrieben.
4,90 EUR
Buch "Hoch über Heslach - Die Stuttgarter Seilbahn"

Hoch über Heslach – Die Stuttgarter Seilbahn

75 Jahre Technik- und Verkehrsgeschichte

 

Das Buch erzählt auf seinen 180 Seiten die lange Entstehungsgeschichte der Stuttgarter Standseilbahn vom Südheimer Platz zum Waldfriedhof. Es gibt einen Einblick in die Technik.

 

 

Erschienen im Oktober 2004 zur Wiedereröffnung der Standseilbahn

Gebundenes Buch, ca. 180 Seiten

ISBN 3-00-013868-4

24,00 EUR
Buch "Verkehrsknoten Stuttgart"
Buch „Verkehrsknoten Stuttgart“
 
Die Landeshauptstadt Baden-Württembergs warb einst mit dem Slogan „Stuttgart, die Großstadt zwischen Wald und Reben“. Während im Süden, Westen und Norden Stuttgarts waldgesäumte Höhenrücken das Zentrum einrahmen, bildet im Osten der Neckar die ursprüngliche natürliche Grenze.
 
Die Höhenunterschiede im Großraum Stuttgart führten beim öffentlichen Verkehr zu nicht alltäglichen Lösungen. Schon der erste Bahnhof konnte nur durch zwei große Tunnelbauwerke und über eine Neckarbrücke erreicht werden. Rosensteintunnel und Pragtunnel öffneten die Verbindungen nach Nordwesten und Nordosten. Schiebe- und Vorspannbetrieb bei den Leistungen über die Fellbacher Rampe und die Gäubahn waren zur Zeit der Dampfloks alltäglich. Schon 1933 wurde die Hauptachse des Vorortverkehrs elektrifiziert.
 
Welche Großstadt kann bis heute neben S-Bahn und Stadtbahn auch eine Zahnradbahn und eine Standseilbahn vorweisen? Der beachtliche Binnenhafen, umfangreicher Güterverkehr – einst auch zu einer hohen Zahl privater Gleisanschließer – und die mächtigen Containerverladeanlagen zeigen die Bedeutung des Warenverkehrs für die Region.
 
 
112 Seiten
Ca. 150 Abbildungen
Format: 30 x 21 cm (Querformat)
ISBN: 978-3-88255-251-5
Erschienen: 2006 [Neuauflage: 2009 / 2017]
Verlag: Eisenbahn-Kurier, Freiburg
 
 
SHB-Artikelnummer: 10 100 00407
19,80 EUR
Buch "Stuttgart Stadtbahn Album"

Wie in vielen deutschen Großstädten begann man auch in Stuttgart in den sechziger Jahren die Straßenbahn im Stadtzentrum in den Untergrund zu verlegen. Inzwischen ist daraus ein Stadtbahnnetz von über 100 km Länge entstanden, das durchaus auch interessante Bahnhöfe und Strecken aufweist, die wir Ihnen in diesem Band vorstellen möchten.

19,50 EUR
Diesen Artikel haben wir am Samstag, 24. April 2021 in den Shop aufgenommen.